He is back: Bronze für Lucas Schäfer bei Deutschen Meisterschaften in Köln

Bronze DM Rudern Köln

Er sprach noch bescheiden von einem „angestrebten Platz 6 oder besser“. Aber wie jeder echte Könner stapelt Lucas Schäfer

Bronze DM Rudern Köln
Er ist happy: Lucas Schäfer erreichte bei den Deutschen Meisterschaften einen Rang auf dem Treppchen – das war nach langem krankheitsbedingten Kürzertreten alles andere als voraussehbar.

tief, um eher positiv zu überraschen. Bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Köln verblüffte der Olympiateilnehmer von Rio über die 2000 Meter-Distanz im Leichtgewichts-Einer mit einem Platz auf dem Treppchen. Die Vereinsgemeinde des RuS, die Steinmühle und alle Fans feiern das Comeback des Athleten.

Aufgrund von Bandscheibenproblemen lag ein vergleichbarer Wettkampf über eineinhalb Jahre zurück. „Herantasten an das Mögliche“ lautete die Devise. Der Steinmühlenruderer bewältigte den Balanceakt zwischen Hochleistungstraining und Augenmerk auf die Gesundheit. Die Belohnung war eine Medaille.
Wenn alles weiterhin gut läuft, sollte für den Athleten aus Gisselberg nach Angaben von Trainer Martin „Stromi“ Strohmenger ein Platz für die WM gesichert sein.
Rudern DM Schäfer Nesajda
Doppelerfolg: Lucas Schäfer und Freundin Samantha Nesajda holten beide bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Köln eine Medaille.
Der vergangene Sonntag bot im Hause Lucas Schäfer gleich doppelten Grund zur Freude. Auch Freundin Samantha Nesajda, ebenfalls Leistungsruderin, brachte eine Medaille mit. Im Finale konnte sie mit ihrer Partnerin Cara Pakszies schon früh im leichten Frauen-Zweier ohne Steuermann (LF2-) einen kraftvollen Vorsprung herausrudern, sich von dem einzigen gegnerischen Boot souverän absetzen und mit 42 Sekunden Vorsprung die Goldmedaille gewinnen.
Der RuS gratuliert!                              Fotos: Björn Schäfer