Platz 4 für Lucas Schäfer beim Weltcup in Rotterdam trotz widriger Wetterbedingungen

Ruderte auf Platz 4 beim World Rowing Cup III in Rotterdam: RuS-Topathlet Lucas Schäfer.
Foto: 4.row.com/Facebook

„Vom Winde verweht“ begann der Deutsche Ruderverband seine Berichte vom ersten Wettkampftag des Ruder-Weltcups III in Rotterdam.  Starker Regen, zum Teil Gewitter und böiger Wind hatten dafür gesorgt,  dass der Rennstart mehrfach verschoben werden musste. Als Vorlaufsieger qualifizierte sich RuS-Athlet Lucas Schäfer im LG-Einer dennoch für die nächste Runde. Letztendlich errang der Steinmühlenruderer aus Gisselberg im A-Finale bei den schwierigen Wellen- und Windverhältnissen Rang 4. Wir gratulieren zu dieser Leistung, die trotz widriger Bedingungen erbracht wurde.