Mit Medaillen im Gepäck von den Hessenmeisterschaften zurück

Bei den Hessischen Rudermeisterschaften in Kassel konnte der RuS abermals ein positives Fazit ziehen. Sechs Athletinnen und Athleten starteten in insgesamt acht Rennen. In sieben davon wurden die Endläufe erreicht, es gab drei Vizemeistertitel, einen dritten Rang und drei vierte Plätze.

Dustin Brömer holte in Kassel Silber und ergänzt damit seine schon stattliche Medaillensammlung.
Justus und Anton Steinmetz (links) erruderten Bronze.
Super gemacht: Justus Steinmetz holte die Vizemeisterschaft.

Silbermedaillen sammelten Rebecca Zenker im Mädchen 1x 13 Jahre, Justus Steinmetz im Jungen 1x 14 Jahre und Dustin Brömer im JM 1x Leichtgewicht. Ferner erruderte Justus Steinmetz mit seinem Bruder Anton im dritten Rennen eine Bronzemedaille, wie Trainer Martin „Stromi“ Strohmenger mitteilte. Maxim Dyck fuhr ebenfalls starke Rennen und verpasste Medaillen und Podium mit Platz vier nur knapp. Das Sextett vervollständigte Lennart Holly, der bei seinem erst zweiten Regattastart zwar „nur“ Rang sieben einfuhr, aber wichtige Basiserfahrungen sammeln konnte.

Medaillenerfolg: Einen zweiten Platz nahm die knapp 13 Jahre alte Rebecca Zenker mit nach Hause.

Insgesamt macht die neue Aufstellung der Rudermannschaft weiter Fortschritte, freut sich der Trainer: „Am morgendlichen Training um halb sieben nehmen elf begeisterte Ruderer teil. Die Eltern dieser Enthusiasten sind ihrerseits erstaunt über den bedingungslosen Einsatz ihrer Kinder.“ Bei einem Elternabend, so Stromi, sprach die Gemeinschaft über die strategischen Pläne der nächsten Saison. Die Bereitschaft, diese Pläne zu unterstützen, sei herausragend gewesen: „Es geht voran“.

Fotos: Othmar Zenker (4), Julia Brömer (1)